Im Kreuzstich sticken lernen: So einfach geht's

Beitrag von

Handarbeit

Beitrag von Lilly

Lilly

Handarbeit

Lilly liebt das Radfahren im Feld und kümmert sich nicht nur in ihrem Beruf liebevoll um ältere Menschen. Um von einem anstrengenden Arbeitstag zu entspannen, stickt sie wunderschöne Motive in allen Farben und Sticktechniken. Florale Motive sind ihre Lieblingsdesigns – inspirieren lässt Lilly sich direkt in der Natur, denn sie verbringt draußen viel Zeit.

„Der gezählte Kreuzstich ist eine super Sticktechnik für den Einstieg in die Handarbeitswelt Sticken.“

Handarbeit

Darauf zähl‘ ich: Kreuzstich sticken einfach erklärt

Im Kreuzstich sticken lernen: So einfach geht's

Sticken – von wegen ein eingestaubtes Handarbeitshobby! Ich möchte dir beweisen, dass du besonders mit dem einfachen Kreuzstich, sticken schnell lernen und lieben wirst! Ob Stickbilder im Rahmen, ganze Tischdecken oder personalisierte Frottierware als Geschenk zur Geburt – mit dem Kreuzstich hast du viele Möglichkeiten, ein gewebtes Material individuell zu Besticken. Ich erkläre dir die Basics!

Gezählter Kreuzstich: Sticken lernen

Beim Sticken gibt es verschiedene Stickarten – der gezählte Kreuzstich ist beispielsweise einer davon. Wie der Name schon vermuten lässt, entsteht hierbei ein Kreuzmuster, das eigentlich aus zwei Stichen besteht: dem Grundstich und dem Deckstich. Der Stickvorgang verläuft immer nach dem gleichen Schema: Der Grundstich wird von rechts oben diagonal nach links unten gestochen und der Deckstich immer von links oben nach rechts unten.

Damit die Sticktechnik dem Namen „gezählter Kreuzstich“ auch gerecht wird, liegt dir für diese Stickart eigentlich immer ein zählbares Kästchenmuster in der Anleitung vor. Das funktioniert daher nur auf zählbaren Stoffen, die meistens quadratisch gewebt sind, wie beispielsweise Aidastoffe, Leinen oder Stramine. Bei dem Zählmuster der Anleitung zählst du mit deiner Sticknadel vorab die Anzahl der Kästchen ab – der Stickbeginn ist außerdem farblich gekennzeichnet. Dann stickst du erst alle Grundstiche einer Reihe auf den Stoff, bevor du die Deckstiche für das Kreuzstichmuster einstichst. So arbeitest du dich Reihe für Reihe vor: zählen, sticken, zählen, sticken. Nutze für jede neue Reihe immer die Einstichstellen der Vorderreihen.

Manche Anleitungen beinhalten aber auch andere Sticharten innerhalb des gezählten Kreuzstichs. Stepp- und Vorstiche werden dir in den Stickgrundlagen nochmal genau erklärt.

Anleitungen verstehen: Sticktwist, Nadel & Co.

Bitte beachte in deiner Anleitung, mit wie vielen Fäden du dein Sticktwist für das Stickmuster vorbereitest. Das 6-fädige Sticktwist, bestehend aus mercerisierter (veredelter) Baumwolle, musst du meistens auf zwei oder drei Fäden aufteilen, damit du mit den Mengenangaben in der Anleitung auskommst. Manches Sticktwist besteht aber auch aus Polyester (z.B. die Neon- oder Metallic-Farben), die du häufig mit dem ganzen Faden versticken sollst. Wenn du genau den Anforderungen deiner Anleitung folgst, solltest du mit der Menge an benötigtem Sticktwist problemlos auskommen.

Sticknadel: Stumpf ist Trumpf?

Welche Sticknadel du für dein Projekt wählst, ist natürlich abhängig von dem verwendeten Gewebe. Es gibt unterschiedlich starke Sticknadeln mit entweder runder, stumpfer Nadelspitze oder spitzen – und vor allem dann auch schmerzhaften – Spitzen. Diese benötigst du speziell bei feinen Stoffen, um geschmeidig durch das dichte Gewebe zu gelangen und keine groben Löcher zu hinterlassen. Die stumpfe Nadel ist dagegen für gröberes Gewebe sowie für die Zählstickerei geeignet. Daher empfehle ich dir bei deinen Kreuzstichprojekten eine Nadel mit runder, stumpfer Spitze zu verwenden.

Aller Anfang ist schwer, oder nicht?

Deine Anleitung zeigt dir den Startpunkt, ab wo du die Kästchen für das Kreuzstichmuster zählen musst. Vorab wickelst du dir ausreichend Sticktwist von der Rolle und schneidest das Fadenstück ab. Dann fädelst du die benötigten Fäden durch das Nadelöhr. Das ist eine geduldige Übungsaufgabe, ein kleiner Einfädler kann das Prozedere jedoch vereinfachen.

Starte dein Muster immer mit dem Befestigungsstich – dafür stichst du wie in der Grafik vorgesehen, von oben an Punkt A ein, stichst von hinten aus Punkt B wieder raus, um dann nochmal bei C einzustechen. Von C stichst du hinten durch den Ausgangspunkt A wieder raus und nochmal von oben in Punkt B ein. Dann fest anziehen und überschüssige Fäden nahkantig abschneiden. Unterhalb der Stickerei solltest du den Faden nochmal fixieren. Dann startest du den Kreuzstich mit dem Grundstich von oben rechts nach unten links.

Kreuzstich zur Geburt: Stickideen

Persönliche Geschenkideen sind immer ein Garant für Freude bei den Beschenkten! Besonders die Geburt ist ein beliebter Anlass für kleine, personalisierte Stickereien. Waschhandtücher mit niedlichen Tiermotiven, Lätzchen mit dem aufgestickten Namen des Kindes oder ganze Handtücher und Bademäntel. Die speziell mit quadratischem Gewebe ausgestatteten Bordüren auf unserer Frottierware eignen sich prima für die verschiedenen Zählmuster des Kreuzstichs. Entdecke in diesen kostenlosen Anleitungen verspielte Ideen für Stickvorlagen zur Geburt:

Aber auch mit den Figurico Stickpackungen kannst du deinen Stickbildern ganz individuelle Motive und Schriftzüge verleihen. Im Sortiment hast du außerdem eine riesige Auswahl an Stickringen in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Größen. In den fertigen Sticksets erhältst du meistens alle benötigten Materialien wie Rahmen, Nadel, Sticktwist und Zählvorlage.

An die Nadel, zählen, los!

Im Kreuzstich sticken ist also ein perfekter Einstieg in diese filigrane Stickwelt. Wenn du es aber etwas plastischer magst, dann schlage ich dir vor, die Sticktechnik des Needle Punchings mal auszuprobieren.

Viel Spaß wünscht dir Lilly