Basteln mit Stanzmaschine

Beitrag von

Basteln

Beitrag von Orly

Orly

Basteln

Wenn Orly eine Idee hat, dann ist Romy ebenfalls Feuer und Flamme – und umgekehrt. Die Zwillinge unternehmen alles gemeinsam und basteln am liebsten zu zweit in ihrem kleinen Studio auf dem Dachboden. Jeder Trend wird ausprobiert und dabei viel Süßes genascht, am liebsten natürlich Marshmellows. Die beiden können sich schnell für viele Sachen begeistern und teilen ihre Erfahrungen miteinander. Gemeinsam geht doch einfach alles viel schneller und besser von der Hand.

„Wer hat an der Kurbel gedreht?! Mit einer Stanzmaschine kann ich super schnell und super einfach hübsche Schablonen für Karten oder mein Fotoalbum ausstechen.“

Basteln

Tipps, um einfach und sicher mit der Stanzmaschine zu basteln

Basteln mit Stanzmaschine

Die Stanzmaschine Big Shot von Sizzix ist ein beliebtes Werkzeug, um filigrane Motive für Karten auszustanzen, Patches aus den unterschiedlichsten Stoffen auszuschneiden oder individuelle Geschenkverpackungen und Scrapbooks zu gestalten. Hast du Schablonen und Materialien ausgewählt, kannst du unterschiedliche Projekte mit der Kurbel-Stanzmaschine basteln. Mit welchen Tipps du deine Maschine für einen langjährigen Gebrauch pflegst und welche Tricks dir beim Basteln weiterhelfen, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Knack- und Stanzgeschichten

Ich weiß es noch ganz genau, wie ich das erste Mal eine Sizzix Big Shot A4 zum Stanzen ausprobiert habe. Im ersten Moment befürchtete ich, die teure Maschine geschrottet zu haben, als ein lautes Knacken beim Kurbeln ertönte. Sicherheitshalber vergewisserte ich mich direkt, dass das laute Geräusch völlig normal ist, wenn die Walze über die Metallschablone gleitet. Bei der elektrischen Maschine Sizzix Switch verhält es sich genauso.  Also ließ ich mich zum Glück nicht abschrecken, sondern kurbelte fleißig weiter und entdeckte die Welt der Papeterie für mich.

Life-Hacks für eine lange Lebensdauer deiner Stanzmaschine

Dieser kleine Romaneinstieg soll dir in erster Linie nur die Sorge nehmen, so ein hochpreisiges Produkt zu nutzen. Mit diesen Tipps wirst du nämlich lange viel Freude an deiner Maschine und ihrem Zubehör haben.

1. Das Sandwich sollte eine Reihenfolge bekommen!
Wie du weißt, stellt man die Schneideplatten mit den Schablonen und dem Material wie ein Sandwich zusammen. Je nach Stärke der Schablonen werden die Platten unterschiedlich zusammengelegt. Da die durchsichtigen Schneideplatten aus Kunststoff wichtige Gebrauchsgegenstände sind und sie durch den Druck und die Metallformen in Mitleidenschaft gezogen werden, empfehle ich dir hier eine klare Reihenfolge: Eine der Schneideplatten legst du immer nach oben. Diese wird geschont, da du die Stanzformen mit der scharfen Kante nach unten legst und sie sich in die untere Schneideplatten eindrücken dürfen. Eigentlich brechen die Kunststoffplatten nicht, aber wenn die Platte zu sehr zerkratzt, können sich die dort eingestanzten Motive mit der Zeit an nicht gewünschter Stelle in das Material einprägen. So benötigst du nach vielen Projekten wahrscheinlich erst einmal nur eine neue Kunststoffplatte und nicht gleich zwei.

2. Gebogene Schneideplatten regelmäßig um die eigene Achse wenden!
Durch den enormen Druck innerhalb der Maschine solltest du jeweils die obere und die untere Platte nach intensiver Verwendung um die eigene Achse drehen. Du wirst merken, dass sich die Schneideplatten verbiegen können und bekommst sie dadurch ganz einfach wieder in eine gerade Form. Oder du schiebst die beiden Platten ohne Inhalte umgekehrt durch die Maschine - das kann auch beim Geradebiegen helfen.

3. Stanzformen mit geraden Linien diagonal in das Sandwich legen!
Es gibt eine riesige Auswahl an Schablonen und Stanzformen: florale Muster, Buchstaben, Zahlen, Bordüren, Natur- und Kindermotive und vieles mehr. Aber auch geometrische Formen sind super beliebt zum Gestalten von Karten. Achte bei den Schablonen mit geraden Kanten darauf, dass du sie diagonal zwischen die Platten in dein Sandwich legst, da sonst der ganze Druck auf einer Seite der Schablone lastet, sodass diese brechen könnte. Hast du beispielsweise erst die Spitze bei einem Rechteck vorne, verteilt sich der Druck besser und schützt die Form vor einem Bruch.

Praxis-Tipps: So easy mit der Stanzmaschine basteln

Tipp 1:

Bloß kein Material verschwenden – das ist oft leichter gesagt als getan. Aber vor allem beim Basteln mit der Stanzmaschine kann man nachhaltig mit dem Material umgehen. Befestige deine Stanzschablone mit einem Washitape an deinem gewünschten Material und schneide es vorab grob in die Form. Das Washitape lässt sich im Gegensatz zu Klebeband einfach und rückstandlos wieder entfernen. Wenn du die Stanzformen mitsamt Material auch auf der Schneideplatte mit Washitape fixierst, kannst du bereits in einem Durchgang mehrere Motive ausstanzen.

Tipp 2:

Manchmal ist es etwas friemelig die fertig gestanzten Motive aus der Schablone zu lösen. Zum Glück gibt es dafür passendes Zubehör wie ein Sculpting Kit bestehend aus Kugelkopfwerkzeug, Pinzette, Bürste und Schere. Die kleinen Löcher in den Metall-Schablonen sind außerdem dazu da, um das Material mit einer spitzen Nadel bzw. einem Die Pick vorsichtig aus komplizierten Formen zu drücken. Mit dem Kugelwerkzeug kannst du schöne Blüten formen - kreise damit gleichmäßig in die Mitte deiner ausgestanzten Papierblume.

Gestanzte Motive aus der Schablone zu lösen       Kugelwerkzeug für Blütenforme

Tipp 3:

Achte bei der Verwendung von Prägeformen (Embossing Folder) vor allem darauf, dass du die geschlossene Seite zuerst durch die Maschine kurbelst, damit diese nicht kaputtgehen

Tipp 4:

Hast du gerade mal keine Schablone für die Prägetechnik-Technik griffbereit oder besitzt eine schöne Stanzform, die du nicht schneiden, sondern nur prägen möchtest? Dann leg einfach eine Silikonmatte in das Sandwich, da die Stanzform nicht durch das robuste Material der Matte stechen kann.

Es macht Spaß, sich an der Kurbelmaschine auszuprobieren. Das Schöne ist, dass du sie ganz flexibel einsetzen kannst – ob Partydeko, Geschenkideen, Einladungs- oder Dankeskarten, Bullet Journaling, Scrapbooks oder Stoffaufnäher – deine Gestaltung ist genauso flexibel wie die Auswahl an Materialien.

Viel Freude mit deiner Stanzmaschine wünscht

Orly